Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

TTIP, CETA

Unterschriftensammlung

Die Freien Wähler aus Zirndorf und Oberasbach haben mit großem Erfolg im Juli Unterschriften zu den drei höchst umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA gesammelt. Mit dieser Aktion wollen die Freien Wähler erreichen, dass die bayerischen Bürgerinnen und Bürger in einer Volksbefragung nach Art. 88a Landeswahlgesetz zu den Freihandelsabkommen befragt werden.

Seiteninhalt

6. Januar

Jahresauftakt 2007

Landesvorsitzender Hubert Aiwanger in der Eichwaldhalle

Die festlich geschmückte Eichwaldhalle gab dem Jahresauftakt 2007 der Freien Wähler im Landkreis Fürth einen würdigen Rahmen.

Stephan Buck (Ortsvorsitzender Puschendorf) begrüßte die zahlreichen Gäste und Mitglieder aus allen neun Ortverbänden der Freien Wähler im Landkreis Fürth und den Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger.

Franz X. Forman (Kreisvorsitzender) zog in seinem Grußwort Bilanz aus der Bespitzelungsaffäre Pauli-Stoiber. Auch wenn die Führung der CSU Stoiber schnell zum Ministerpräsidentenkandidaten küren will, wird Stoiber für die CSU zur Belastung.
Die Fassade der Union hat deutliche Risse bekommen. Die Zeit ist reif, um die verkrusteten politischen Strukturen in Bayern aufzubrechen. Bayern braucht die Freien Wähler!

Hubert Aiwanger (Landesvorsitzender) sprach die politischen Ziele der Freien Wähler für die Landtagswahl 2008 an:

  • Schulabgänger müssen gesellschafts- und ausbildungsfähig sein.
  • Die heimischen Arbeitsplätze, der Mittelstand und die landwirtschaft dürfen im internationalen Wettbewerb nicht benachteiligt werden.
  • Familien dürfen kein Armutsrisiko sein.
  • Die Politik muss Wege zeigen, wie Ruheständler und Senioren besser in die Gesellschaft eingebunden werden können.
  • Neue Energiegewinnung wie z.B. aus Getreide müssen gefördert werden.
  • Die Trinkwasserversorgung darf nicht zum Spekulationsobjekt für Konzerne werden. Sie muss vielmehr unter der Hoheit der Kommunen bleiben.
  • Bayern darf nicht nur die Metropolen fördern. Die Milliarden für das Prestigeprojekt Transrapid in München würden besser in Infrastrukturausgaben in der Fläche ausgegeben. Der ländliche Raum braucht unsere Unterstützung, damit er nicht vergreist und letztlich verkommt.
Stephan Buck
Franz X. Forman
Hubert Aiwanger
Hähnlein, Buck, Aiwanger, Forman