Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Bürgermeisterwahl

Bürgermeister Werner Tiefel

Ganz herzlich gratulieren wir Werner Tiefel zur Wiederwahl als Bürger-meister in Seukendorf und wünschen ihm in der zweiten Amtsperiode viel Erfolg bei seinen Vorhaben.

Seiteninhalt

15. November

Freie Wähler nominieren einstimmig Kreistagsliste und Landratskandidatin

Landratskandidatin Frau Dr. Baum im Kreis der Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler

Themen: Klimawandel, Demographie und Verkehr

Auf der Nominierungsversammlung in Langenzenn demonstrierten die Freien Wähler Einigkeit und den Willen zum Erfolg. Einstimmig wurde die Landratskandidatin Frau Dr. Ilse Baum (Stadträtin in Stein) auf den Platz 1 der Kreistagsliste gewählt. Mit ihr an der Spitze wollen die Freien Wähler 2008 den Landratsposten den großen Parteien streitig machen, ein zweistelliges Wahlergebnis bei der Kreistagswahl einfahren und die Anzahl der Kreisräte deutlich erhöhen.

Auf den weiteren Plätzen folgen aussichtsreiche Bürgermeisterkandidaten: Franz X. Forman (2 - Oberasbach), Fritz Wagner (3 - Roßtal), Fritz Biegel (4 - Großhabersdorf), Erich Ammon (5 - Langenzenn), Herbert Jäger (9 - Obermichelbach), Alexander Fritz (10 - Ammerndorf), Fritz Ruf (11 - Wilhermsdorf), Monika Herrmann (14 - Tuchenbach) und Roswitha Rösler (18 - Stein). „Mit diesem Team wollen wir den Anschluss an den Nachbarlandkreis Neustadt suchen.“, gibt sich Forman selbstbewußt, „Dort stellen die Freien Wähler den Landrat und fast alle Bürgermeister.“

Zu den Themen Energie, Demographie und Verkehr haben die Freien Wähler Grundsatzpapiere verabschiedet.

Den Folgen des Klimawandels wollen sie durch ein Umweltprogramm begegnen: Pilotprojekte zur Minderung des CO2-Ausstoßes und höherer Energieeffizienz sollen durch einen Zuschuss von 5000,- Euro gefördert werden: z.B. Passivhäuser oder Sanierungen zum 3-Liter-Haus.

Einen positiven Ansatz auf kommunaler Ebene sehen die Freien Wähler in der Einrichtung von Mehrgenerationenhäusern. Damit will man den heutigen veränderten Familienstrukturen Rechnung tragen, um durch gegenseitige Unterstützung Menschen jeden Alters zusammenzubringen. Ziel ist es, eine Art Drehscheibe für Dienstleistungen zu etablieren, die Menschen verschiedenen Alters gerade brauchen.

Im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) wollen die Freien Wähler den Landkreis besser an die Städte Nürnberg und Fürth anschließen. Sie setzen sich für bezahlbare Lösungen ein, damit nicht durch Prestigeprojekte die Mittel für den ÖPNV aufgebraucht werden. Die Kosten-Nutzen-Rechnung soll z. B. die Entscheidung zwischen einer modernen Regionalbahn und der Verlängerung der U3 in den Landkreis bringen. Gefährliche Straßenkreuzungen im Landkreis sollen durch Kreisverkehre entschärft werden.