Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die aktuelle RUNDSCHAU-Ausgabe

Das unabhängige Puschendorfer Magazin mit den interessanten Berichten aus der Gemeinde und den Vereinen.

mehr


Seiteninhalt

Freie Wähler nominieren ihre Bewerber für den Gemeinderat

Mit einer gesunden Mischung aus 28 Bürgerinnen und Bürgern vieler Berufs- und Altersschichten gehen die Freien Wähler Puschendorf in die Bewerbung um Mandate im nächsten Gemeinderat, so Vorsitzender Stephan Buck bei der Nominierungsversammlung der FW im Gasthaus zum Bader. Ziel der ältesten politischen Gruppierung im Dorf ist es mindestens ein Mandat mehr als bisher zu erringen und die absolute Mehrheit egal welcher Partei zu verhindern. In der ablaufenden Periode gab es meist ein gutes Miteinander, bei dem Meinungen über Parteigrenzen hinweg anerkannt und Ideen umgesetzt werden konnten. Nach Ansicht der Freien Wähler ein Verdienst der drei eigenen Mandatsträger. Diese Arbeit gelte es mit frischem Wind und stärkerem Gewicht der FW fortzusetzen.

Streit gab es eigentlich mehr innerhalb der CSU als zwischen den Fraktionen, so Buck.

Der 38 jährige Versicherungsfachwirt  und dritte Bürgermeister Stephan Buck tritt für die Wählergruppe zum zweiten Mal als Spitzenkandidat an. Auf Platz 2 wurde mit Heinz Eckert, eine besonders über seine Tätigkeit im Heimatverein und Schützengilde bekannte Persönlichkeit aufgestellt, der bisher noch nicht im Gemeinderat vertreten war. Spontan auf Platz 3 vorgewählt wurde Lydia Röhrer die erste Frau auf der Liste. Die Bankkaufrau ist seit Jahren im Sportverein aktiv. Mit Platz 4 hat der Landwirt und Gemeinderat Hermann Höfler ebenfalls beste Aussichten seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen zu können. Auf Platz 5 kandidiert mit Marion Stadler die zweite Frau. Die OP-Schwester ist besonders über Ihre Aktivitäten in der Theatergruppe der Sängerfreunde bekannt. Überhaupt sind 4 von insgesamt 8 Kandidatinnen  in der ersten Hälfte der Liste platziert.  Neben den bereits genannten noch die Schriftführerin der Freien Wähler Ingrid Mannert auf Platz 7 und Edith Hamersky auf Platz 12. 

Seit dreißig Jahren im Gemeinderat, davon 6 als zweiter Bürgermeister, ist Albert Trommer. Der Elektrotechniker dürfte deshalb auch von Platz 6 aus gute Chancen haben wieder gewählt zu werden. Auf Platz 8 gewählt wurde der stellvertretende Feuerwehrkommandant Alexander Dörr. Ihm folgen Harald Schreyer, der Gastwirt Werner Bader, Harald Haller, Edith Hamersky, Wolfgang Opitz und Jörg Schobert. Den zweiten Teil der Liste führt Monika Meyer an, gefolgt von Norbert Popp, Sven Engelhardt, Harald Fischer und Birgit Eichner. Auf Platz 20 findet sich mit Christina Hacker eine junge Neubürgerin und gleich im Anschluss mit dem 55-jährigen Karosseriebauer Rudolf Eder ein gebürtiger Puschendorfer. Mit 21 der jüngste auf der Liste ist Andreas Eckert auf Platz 22.  Der ehemalige Gemeinderat Konrad Haller signalisiert auf Platz 23 seine Unterstützung, gefolgt vom Landwirt und Feldgeschworenen  Gunther Weiß, Renate Eder, Adolf Reeger und Karl Heinz Inhof. Abgerundet  wird die Liste von Johann Schobert. Der zweite Vorsitzende der Freien Wähler, langjährige Feuerwehrkommandant und Vorsitzender des Feuerwehrvereins nimmt den abschließenden Listenplatz 28 ein. 

Nach der sehr harmonisch verlaufenden Wahl stellte der Vorstand der Freien Wähler ein umfangreiches Diskussionspapier vor, mit Aussagen zu allen wichtigen kommunalen Themenfelder. Dieses gilt es nun mit den Bürgerinnen Bürgern zu diskutieren und rechtzeitig vor der heißen Phase des Wahlkampfs als Positionen zu verabschieden.