Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die aktuelle RUNDSCHAU-Ausgabe

Das unabhängige Puschendorfer Magazin mit den interessanten Berichten aus der Gemeinde und den Vereinen.

mehr


Seiteninhalt

Kommunalwahl 2008

Spitzenergebnis und doch Wahlziele klar verfehlt


Nur 17 Stimmen fehlten zum vierten Sitz und zum Verhindern der absoluten CSU-Mehrheit

Mit dem sensationellen Ergebnis von 26,1%, dem besten seit 1978 hätte es für die Freien Wähler Puschendorf ein Jubelabend werden können. Trotzdem fiel die Wahlanalyse nach den Gemeinderatswahlen eher nüchtern aus. Denn es fehlten nur 17 Stimmen und man hätte die gesetzten Ziele erreicht. Damit wäre der von der eingebrochenen SPD verlorene Sitz  (28,3% nach 35,1% in 2002) nicht an die CSU sondern an die Freien Wähler gegangen.

Da in Puschendorf jeder Wähler 28 Stimmen vergeben kann, hätte ein einziger Wähler, der vielleicht wegen des schlechten Wetters daheim geblieben ist, oder wegen der zeitweise unzumutbar langen Schlangen vor dem Abstimmungsräumen unverrichteter Dinge nach Hause gegangen ist, den Ausschlag geben können.

„Dieses auch an zwei anderen Stellen sehr knappes Ergebnis, sollte in Anbetracht der komplizierten Auszählung unseres Erachtens nochmals von Amt wegen geprüft werden“, so die Meinung von FW-Vorstand Stephan Buck, der aber ansonsten sowohl mit seinem eigenen Ergebnis, dem Drittbesten aller Kandidaten, als auch mit den Stimmzahlen seiner Mitstreiter sehr zufrieden ist. Neben den wieder gewählten Räten Albert Trommer und Hermann Höfler, haben gleich drei FW-Kandidaten (Heinz Eckert (787), Marion Stadler (724) und Lydia Röhrer (615)) ein besseres Einzelergebnis, als der Überraschungsgemeinderat Alexander Vitzthum (CSU -587)) und das trotz der erneut deutlich höhere Listenstimmenanzahl der CSU. Diese reinen Parteiwähler waren letztlich einmal mehr  auch ausschlaggebend für das Gesamtergebnis.

Nüchtern betrachtet, kann man nach diesem Ergebnis nur hoffen, dass Bürgermeister Kistner und die CSU die neu gewonnene Macht nicht ausspielen und auch weiterhin eine sachliche Zusammenarbeit den Gemeinderat prägen wird. Die Freien Wähler wollen auch weiterhin ihren aktiven Beitrag daran leisten.

Ergebnis vom Wahlabend als pdf zum Download

Kommunalwahl_2008.pdf

Wir danken allen unseren Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen:

Buck Stephan
Trommer Albert
Höfler Hermann
Eckert Heinz
Stadler Marion
Röhrer Lydia
Hamersky Edith
Dörr Alexander
Mannert Ingrid
Bader Werner
Schreyer Harald
Meyer Monika
Haller Harald
Opitz Wolfgang
Engelhardt Sven
Popp Norbert
Eckert Andreas
Fischer Harald
Schobert Jörg
Weiß Gunther
Eichner Birgit
Eder Rudolf
Hacker Christina
Eder Renate
Schobert Johann
Haller Konrad
Inhof Karl Heinz
Reeger Adolf